Deutsch:

EESTEC ist eine nicht-politische, nicht Profit-orientierte Organisation von und für Elektrotechnik und Informatik Studierende in Europa.

Ihr Hauptthema beim Workshop, der an der HAW statt fand, war dieses Mal die Nachhaltigkeit und es wurden nachhaltige Strategien und Technologien verschiedener Firmen vorgestellt.

Das Programmieren eines LED Würfels war auch Teil des Workshops und hat die Studierenden auf das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert, da LEDs Energie sparen.

English:

EESTEC is a non-political, non-profit organization of and for Electrical Engineering and Computer Science (EECS) students of universities, institutes and technical schools in Europe awarding an engineering degree.

The main topic of the workshop at the HAW Hamburg was sustainability and they had several companies present technologies and strategies that can make a change in this respect.

Programming an LED cube was also part of the workshop and made the students aware of the sustainability issue as LEDs are energy saving.



Rückblick Poetry Slam am 14.3.2012 im Informations- und Beratungszentrums des AStAs

Am 14.März fand im Rahmen der KulturKost des AStAs der erste Poetry Slam im
neu strahlenden Informations- und Beratungszentrum statt. Ca. 50 Studierende
fanden sich dafür in gemütlicher Atmosphäre zusammen und verfolgten den
Slam, moderiert von Amin aka Schriftstehler. Vier großartige Slamer (Fabian
Navarro, Ansellm, Matti und Felix) gaben ihre Texte zum Thema
Hochschuldschungel – an der Hochschule ankommen zum Besten und eine
sorgfältig ausgewählte Jury aus dem Publikum bewertete die geslamte Leistung
mit Hilfe des tobenden Publikums. In der dritten Runde konnte Anselm mit
einem Slam über eine nächtliche Fahrt im Hamburger ÖPNV den Slam für sich
entscheiden. Der AStA freut sich schon jetzt auf den nächsten Slam mit
vielen Studis am 9. Mai und auf weitere kulturelle Köstlichkeiten in naher
Zukunft.

Slammer:

Anselm (Gewinner)
Fabian
Felix
Matti

Moderation:
Armin – “Schriftstehler”

Video:
Stephen McElholm
stevn.de

Orga:
Laura Röhr
Marc-Alexander Holtz
Maike Voss

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe gegen Sexismus und Homophobie fand am 20. Januar ein Konzert mit Scream Club und Respect My Fist aus Berlin statt. Trotz verspätetem Beginn aufgrund von Reiseschwierigkeiten war das Konzert ein voller Erfolg und alle Beteiligten waren am Ende zufrieden mit der Umsetzung und Durchführung.
Mit teils kritischen, teils humoristischen Texten bewegten die beiden Bands mit unterschiedlicher Musik (von HC-Punk bis Electro) die Themen Sexismus, Homo-/Transphobie sowie Rassismus. Es wurde viel getanzt, der Raum war mega voll und die Anwesenden hatten Spaß!

Organisiert wurde es von den Gleichstellungsreferaten der ASten der HAW und der Uni Hamburg.

Im Video haben wir die Bands interviewt um das Thema des Abends kurz anzugehen.

http://www.screamclub.com/
http://www.myspace.com/respectmyfist
__

Dieses Video wurde produziert von:

aRRRGH!
studium.erwerb.kultur

http://www.arrrghvideo.wordpress.com

Eine Initiative des Campuskultur Referats unterstützt durch den AStA der HAW Hamburg.

http://www.stevn.de

DEUTSCH

WeBuddy ist ein “Buddy”-Programm für internationale Studierende an der HAW Hamburg. Es hilft diesen sich an der HAW und in Hamburg zurecht zu finden, ihr Studium zu meistern und Kontakte zu knüpfen.
Um Untertitel zu aktivieren einfach unten im Player die gewünschte Sprache auswählen.

ENGLISCH

WeBuddy is a “buddy” program for international students at the HAW Hamburg. It supports them to settle at the HAW and in Hamburg, to manage their studies and to socialise.
In order to activate subtitles just chose the desired language at the bottom of the player.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.